Erstes Heimspiel steht an

(fv.) Die Niederlage zum Saisonstart ist abgeharkt, nun gilt es für die 1.Herren des TuS Wellinghofen die volle Konzentration auf das erste Heimspiel am Sonntagmorgen zu richten. Denn mit der Reserve des TuS Westfalia Hombruch 1891 e.V. kommt eine MAnnschaft, die der Wojtek-Sieben nicht nur aufgrund des Derbycharakters alles abverlangen wird.

Die Hombrucher um die erfahrenen Patrick Hoffmann und Marc Lauritsch konnten am ersten Spieltag die Reserve des HC Westfalia Herne knapp besiegen, vor allem die beiden erwähnten Routiniers hatten daran mit ihren 15 Toren maßgeblichen Anteil. Es wäre aber zu einfach, die Hombrucher Reserve auf Hoffmann und Lauritsch zu reduzieren. Gerade in der ersten Halbzeit im Spiel gegen Herne zeigte Hombruch eine eindrucksvolle Vorstellung – und ging mit einer vorentscheidenden Sieben-Tore-Führung in die Kabine. Im zweiten Durchgang wurde das Spiel noch einmal knapp, gerade hier will der TuS dann auf seine breit besetzte Bank setzen.

Bei den Wellinghofern gilt es die teils guten Ansätze aus dem Haltern-Spiel mit zu nehmen und die gemachten Fehler zu reduzieren. Vor allem in der eigenen Offensive muss sich der TuS steigern, um gegen den Lokalrivalen die ersten Punkte der noch jungen Saison einzufahren. „Uns erwarten viele alte Bekannte mit guten Qualitäten, vor allem im Rückraum. Auch auf der Torhüterposition ist man gut besetzt, die Deckung davor wird sehr körperbetont“, weiß Trainer Wojtek. „Sie werden uns alles abverlangen, wir wollen die zwei Punkte aber zuhause halten, gerade nach der vermeidbaren Niederlage zum Saisonstart“, gibt er die Marschrichtung für das schwierige erste Heimspiel vor.

Im Anschluß an das Spiel wird die Mannschaft bei TuS-Partner Alter Godekin zusammen einkehren. Die leckeren Schnitzel schmecken natürlich noch besser, wenn sie mit zwei Punkten gewürzt werden!

Kommentar verfassen