Zweite Hälfte der Rhönrad Saison

Auch für die Rhönrad Abteilung des TuS Dortmund Wellinghofen geht das Training und die Wettkampfsaison nach der Sommerferienpause weiter: In den Einheiten bereiten sich die Turnerinnen auf den dritten Qualifikationswettkampf für den Deutschland Cup vor. Am 23. September geht es in Finnentrop dann darum in der Gesamtwertung aller drei Qualifikationen auf die ersten 7 Plätze in der jeweiligen Altersklasse zu kommen. Diese werden dann am 7. Oktober gegen die besten sieben Turnerinnen aus dem Rheinischen Turnerbund antreten. Wer dort in der Gesamt-WTB-Wertung auf Platz 1. und 2. steht, darf am 11. und 12. November beim diesjährigen Deutschland Cup an den Start gehen, der bei unseren Fast-Nachbarn in Lüdenscheid stattfindet. Wir hoffen, dass wir auch dieses Jahr Turnerinnen aus Dortmund dort anfeuern können.
Wettkampftechnisch geht es dann noch für alle am 14. Oktober nach Bielefeld zum alljährlichen TSVE-Pokal.

Auch für die Trainer-C Anwärterinnen Isabel Horn, Nadja Rüßmann, Lena Schydlo und Annika Witte ging es in die zweite Runde Lehrgang am vergangenen Wochenende in Bielefeld. Geleitet wurde das Wochenende, bei dem es hauptsächlich um die Disziplin Spirale ging, von den Dortmundern Annika Beller und Thorsten Heidingsfelder. Nach vier weiteren Lehrgängen werden die vier dann im Januar 2018 ihre C Lizenz erhalten.

Ebenfalls wieder voll ins Training eingestiegen sind die Cyr-Turnerinnen Sandra Heidingsfelder und Annika Witte, die am ersten August Wochenende bereits beim großen Cyr Lehrgang in Wolfsburg teilgenommen haben, um neue Teile zu erlernen und an den Alten zu feilen. Für die beiden geht es am 18. und 19. November nach Essen zum Cyr-Contest, bei dem Turnerinnen und Turner aus ganz Deutschland antreten.

Zuletzt möchten wir nochmal zurückblicken auf die zwei vergangenen Wettkämpfe, die beide bei uns in Wellinghofen stattgefunden haben und für die wir uns nochmal ganz herzlich bei allen Teilnehmern und vor allem Helfern bedanken möchten! Wir würden uns freuen euch nächstes Jahr wieder beim RuhrPott begrüßen zu dürfen.

Kommentar verfassen