Zweitbesetzung von TuS Wellinghofen überrollt Huckarde

(fv,ls.) Mit einem überzeugenden 25:36-Erfolg über den SC Huckarde-Rahm konnten sich die 2.Herren in der 1. Kreisklasse auf den zweiten Tabellenplatz verbessern und bleiben damit in der Erfolgsspur.

Mit nur einem Auswechselspieler angetreten, hätten die Vorzeichen nicht schlechter stehen können. Zudem war das Urgestein Christian Friem aufgrund einer starken Erkältung nur für einen Kurzeinsatz eingeplant. Klar war dadurch aber auch, dass alle Spieler die vollen 60 Minuten durchhalten mussten. Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel in dem sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte. Erst nach zwanzig Minuten waren es die Gastgeber aus dem Dortmunder Westen, die sich ein wenig aber nicht entscheidend absetzen konnten. Eine Umstellung in der Abwehr der Klein Sieben brachte nun den gewünschten Effekt, Grund dafür war die zweite Zeitstrafe für den wie immer robust auftretenden Malte Ostertag.
Nachdem Rechtsaußen Berges zum Ende der ersten Hälfte eine schmerzhafte Knöchelverletzung hinnehmen musste, ist auch dieser auf die Zähne beißend in Hälfte zwei aufgelaufen und konnte sich in der Torschützenliste eintragen.

In der zweiten Hälfte übernahmen dann die Schützlinge von Spielertrainer Daniel Klein das Kommando und konnte sich über eine solide Abwehr, einen sicheren Hüter und schnelle Gegenstöße auf acht Tore absetzen. Lars Sobota stellte die Abwehr und den Hüter des SC ein fürs andere mal, mit seinem überragenden Schuss aus der zweiten Reihe, vor arge Probleme. Die Heimmannschaft stellte nach einer Auszeit auf eine offensivere Manndeckung um. Die neu gewonnen Räume wurde umgehend in zählbares umgemünzt. So stand am Ende ein auch in der Höhe verdienter Erfolg für die TuS-Reserve, die damit nach vier Spielen drei Siege eingefahren hat und dem ungeschlagenen Ligafavoriten TuS Scharnhorst auf den Fersen bleibt. Trainer Klein war nach dem Spiel voll des Lobes für seine dezimierte Mannschaft: „Das war eine tolle Mannschaftsleistung. Erstmals konnten wir unter meiner Leitung so viele Tore erzielen, das freut mich besonders.“
Insider munkeln er habe sich zu Genüge am Mannschaftskasten beteiligt! Mittelmann Gubler immernoch halbzart! Ostermann zur Überraschung aller über Links wie eine Dampflock!

TuS: Wulf; Berges(1), Ostermann(7), Klein(4), Hoffmann(8), Gubler(5), Sobota (1x/2), Friem(1).
Angaben ohne Gewähr und basierend auf Schätzungen von Augenzeugen

Die Zweite in neuem Gewand nach Ihrem Sieg über Huckarde

Kommentar verfassen