Impressum / Datenschutz

TuS Do-Wellinghofen 1905 e. V.
Rispenstr. 44
44265 Dortmund

Telefon: 0231 46 81 81

E-Mail: tuswellinghofen@aol.com

Präsident: Frank Lamodke

Amtsgericht Dortmund: Vereinsregister Nr. 2204

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 6 MDStV: Hans Ernst Walter

RECHTLICHE HINWEISE

Alle Angaben auf den Internet-Seiten des TuS Dortmund Wellinghofen 05 e.V. haben wir sorgfältig geprüft. Trotz aller Sorgfalt kann eine Haftung oder Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Daten nicht übernommen werden. Dies gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Der Verein ist für den Inhalt der Websites, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich. Der Verein behält sich das Recht vor, Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen.
Copyright

Struktur und Inhalt der Websites des Vereins sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen Zustimmung des Vereins.

DATENSCHUTZ

Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins TuS Do-Wellinghofen 1905 e.V. werden unter Beachtung der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein verarbeitet.

Soweit sie in den jeweiligen Vorschriften beschriebenen Voraussetzungen vorliegen, hat jedes Vereinsmitglied insbesondere die folgenden Rechte:

-das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO
-das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO
-das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO
-das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO
-das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 DSGVO
-das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 DSGVO
-das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSVGO
-das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmässigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird.

Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als der jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.

Zur Wahrnehmung der Aufgaben und Pflichten nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung und dem Bundesdatenschutzgesetz bestellt der geschäftsführende Vorstand einen Datenschutzbeauftragten (§ 38 BDSG), falls es rechtlich erforderlich ist. Erforderlich ist es, wenn in der Regel mindestens 10 Personen, egal ob Arbeitnehmer oder ehrenamtliche Mitarbeiter, ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt ist.