Kategorie: 1. Damen

Torfrau Danni Arndt rettet der 1. Damen den 11:14-Auswärtssieg gegen die ÖSG Viktoria!

Es war ein glanzloser Sieg am letzten Sonntag. Dafür war es ein glanzvoller Tag unserer Torfrau Danni. Mit 6 gehaltenen Siebenmetern und einigen super Paraden „hielt“ sie unseren Sieg fest in den Händen.
Nach der zwei wöchigen Zwangspause wegen der Hallensperrung in Hacheney und dem Feiertag konnten wir vor dem Spiel gegen die Damen der ÖSG nur einmal trainieren. Hinzu kommen nach wie vor unsere verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle. Trotzdem sollte nach dem gewonnenen Spiel in Witten der nächste Sieg her.
Das ganze gestaltete sich als nicht so einfach. Der Gegner stand sehr kompakt in der Deckung und ließ nur wenig zu. Uns fehlten einfach die Durchschlagskraft und die Ideen um das Spiel so schnell wie möglich zu unseren Gunsten zu entscheiden. Die erste Halbzeit plätscherte förmlich dahin und so stand es nach 30 Minuten lediglich 3:5 für uns. Lediglich die Deckungsarbeit war bis dahin zufriedenstellend.
Nach dem Wechsel holte ÖSG den Rückstand zu allem Übel auch noch auf und ging in der 40. Minute sogar in Führung. Das Team kämpfte aufopferungsvoll gegen die drohende Niederlage und schaffte es, dreimal die Führung des Gastgebers zu egalisieren.
In der 46. Minute konnte uns Nina endlich wieder mit 10:9 in Führung werfen. Sieben Minuten vor dem Ende stand es dann 11:11. Was dann folgte war reine Nervensache. Alleine 2 Siebenmeter in den letzten sechs Spielminuten  konnte Danni abwehren und endlich spielten wir unsere Schnelligkeit aus. Juli brachte uns mit einem sehenswerten Tor  in der 53. Minute mit 12:11 auf die Siegerstraße. Die beiden letzten Tore erzielten Nina und sieben Sekunden vor Schluss „die Chefin“  Tessa persönlich.
So ein Spiel kann man auch verlieren, aber die Mannschaft hat Moral bewiesen und bis zum Ende gekämpft, um die wichtigen Punkte mit nach Hause zu nehmen. Für Nessi und Inga war es heute mit Sicherheit auch ein kleines bisschen emotional. Immerhin haben sie mit ÖSG Viktoria in der letzten Saison noch in der Bezirksliga gespielt und kennen fast die ganze Mannschaft.

Das Team: Tor: Danni Arndt, Feld: Nina Gehse (5/2), Juli Henke (5), Tessa Weischede (2), Anka Girsch (1), Vanessa Solf (1), Kim Wahle, Lea Reck, Anja Risse, Inga Köster, Jojo Hümmecke

Bei nur einmal Training in der Woche und einer immer wieder wechselnden Formation ist es zurzeit fast nicht möglich eine konstant gute Leistung abzurufen. Wir arbeiten weiter an unserem Spiel und dem super Zusammenhalt unserer Mannschaft und freuen uns jetzt schon auf die nächsten Spiele der 1. Und 2. Damenmannschaft am 19.11.17 in der Halle Wellinghofen.

Anwurf der 2. Damen ist um 13.10 Uhr und der Gegner ist TV Asseln. Die 1.Damen spielt im Anschluss um 14.40 Uhr gegen Annen/Rüdinghausen.

ENDLICH – Die 1. Damen gewinnt beim ETSV WITTEN mit 20:18 (12:9)!

Wir können es doch noch. Nach 240 sieglosen Minuten klappte es endlich im nunmehr fünften Saisonspiel. Ich glaube, jedem von uns ist ein Stein vom Herzen gefallen, als Juli in der letzten Sekunde des Spiels mit einem verwandelten Siebenmeter unseren ersten Saisonsieg perfekt machte.

Die 59 Minuten davor waren ein hartes Stück Arbeit. Zwar konnten wir ab der zehnten Minute die Führung übernehmen, aber die Wittener Damen ließen sich nicht entscheidend abschütteln.
So gingen wir mit einer 12:9-Führung in die Pause, waren uns jedoch noch nicht sicher, ob das reichen würde. In den vorherigen Spielen haben wir immer nach der Pause innerhalb von 10 Minuten völlig den Faden verloren und sind am Ende nicht mehr hinterher gekommen. Das sollte sich heute ändern. Angetrieben von Tessa, die der Mannschaft durch ihren Einsatz und ihrer Erfahrung die nötige Cleverness gab und einer überragenden Altinternationalen Doro  am Kreis (5 Tore sprechen für sich)  gab es dieses Mal keinen Durchhänger. Sogar in Unterzahl hielten wir den Gegner auf Distanz – wenn auch nur auf kurzer.
Alle kämpften um jeden Zentimeter.  In der 50. Minute konnte Vanessa  das 18:16 für uns werfen. Drei Minuten später erhöhte Yanica  auf 19:16. Aber der ETSV ließ nicht locker. In der 59. Minute stand es nur noch 19:18 für uns. Witten ging in eine Manndeckung über, aber 30 Sekunden vor Spielende holte die an diesem Abend allgegenwärtige Doro noch einen Siebenmeter raus, den Juli zum 20:18 Endstand verwandelte.

Ein Lob an das Team, das trotz der minimalen Trainingszeiten und unserem verkorksten Saisonstart nicht aufgegeben hat und weiter an sich arbeitet.

Es spielten:  Tor Danni, – Feld: Doro (5), Tessa (4/1), Yanica (4/2), Nina (2), Kim (2), Anka (1/1), Salu (1), Vanessa (1), Juli (1/1), Pia, Lea

Das nächste Spiel ist am 15.10. in der Sporthalle Hacheney gegen den Aufstiegsaspiranten DJK Ewaldi Aplerbeck. Anwurf ist um 15.15 Uhr.  Vorher unterstützen wir natürlich noch unsere 2. Damenmannschaft bei ihrem Spiel gegen die DJK Oespel-Kley. Anwurf hier ist bereits um 13.40 Uhr.

13:11 (6:5)-Niederlage gegen TV Mengede

„Das war vermutlich das schlechteste Spiel, das ich je mit ansehen musste.“ Solche und andere Sätze hörte man im Anschluss auf der Tribüne – und das, man muss es leider sagen, zurecht.

Das Spiel begann, verlief und endete auf beiden Seiten extrem hektisch und war voller technischer Fehler.
Nach 15 Minuten stand es gerade mal 3:1. Obwohl Mengede nicht zu den starken Gegnern in der Liga zählen dürfte, lief bei uns einfach gar nichts.
Die Abwehr stand schlecht und vor allem die Absprache mit dem Kreis stimmte oftmals nicht. Generell wurde hinten nahezu nicht geredet. Es schien, als hätte niemand Lust aufs Handballspielen gehabt.
Zur Halbzeit stand es 6:5 für den Gastgeber.
Auch der Start in die zweite Hälfte war holprig und grundlos hektisch. Völlig überhastete Abschlüsse nahmen jede Möglichkeit eines vernünftigen Spielaufbaus.
Einige weitere Paraden von Danni ermöglichten Tempogegenstöße, die uns im Spiel hielten.
Gerade mal 9:9 hieß es in der 45. Minute.
Eigentlich war noch alles offen, aber scheinbar schien das Team nicht mehr an sich zu glauben. Es wurde zu langsam zurückgelaufen, die Köpfe hingen, Fehlpässe häuften sich erneut und die Würfe aufs gegnerische Tor waren kraftlos und unpräzise. Es wirkte alles so lustlos.
Lediglich Jojo zeigte Kampfgeist. Außer ihr schienen alle vorne etwas ideenlos und einige nahmen sich zu oft Würfe, die sie sich nicht hätten nehmen dürfen.
Überragend war mit Abstand Danni im Tor. Sie hielt drei Siebenmeter und mehrere freie Würfe. Ohne sie hätte es eine wahre Klatsche gegeben.
Die letzten drei Niederlagen waren unglücklich, aber diese war verdient.

Mädels, jetzt mal ehrlich, so wollt ihr euch nicht noch einmal verkaufen! Also Kopf hoch, die letzten Spiele abhaken und ab jetzt nach vorn schauen!

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 8.10.17, in der Husemannstr. 51 in Witten statt. Anwurf ist um 17Uhr gegen den ETSV Witten 3.

22:23 (12:12)-Niederlage gegen TV Brechten

Der Start lief gut für uns, denn wir erzielten zwei schnelle Tore.

Ab dann ging es auf beiden Seiten meist Schlag auf Schlag. Es wurde sich nichts geschenkt, aber es blieb fair.

Tore aus dem Rückraum wurden vor allem von Jojo und Nina geworfen.

Die Tempogegenstöße liefen dieses mal besser als sonst. Auch mit den „Neuen“ im Team klappten nun die Spielzüge und die Abwehr stand solide.

Danni hielt im Tor einige wichtige Bälle, sodass es zur Halbzeit dann 12:12 stand.

Nach der Pause machten wir zu viele Fehler und kassierten mehrere Gegentreffer in Folge.

In der 54. Minute stand es 17:23. Dann begann plötzlich unsere Aufholjagd. Nina und Kim warfen zusammen fünf Tore in fünf Minuten und der Gegner wurde sichtlich nervös, hatte zuvor sogar ein paar Siebenmeter verworfen und traf nun gar nicht mehr.

Nur wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff musste Nina gezwungener Maßen aufs Tor werfen und verfehlte es knapp. Sehr schade. Ein Punkt wäre die verdiente Belohnung für diesen tollen Kampf gewesen.

Als Fazit nach den ersten drei Spielen kann man vielleicht sagen, dass wir diese (teils nur kurzen) Einbrüche mitten im Spiel abstellen müssen. Wenn wir einmal 60 Minuten lang konstant das zeigen, was wir wirklich können, sollten die ersten Punkte sicher sein. Auch nach der dritten Niederlage in Folge bewies die Mannschaft Moral und versuchte bis zur letzten Sekunde das Spiel noch zu drehen. Neuzugang Wiebke Sobania lief das erste Mal im TuS Wellinghofen Trikot auf und machte eine gute Partie.

Das nächste Spiel ist am 1. Oktober gegen den TV Mengede. Anwurf ist um 14:30 in der Sporthalle Nette.

Es spielten:
Tor: Danni Arndt

Feld: Nina Gehse (10/2), Kim Wahle (5), Jojo Hümmecke (3), Julia Henkel (2), Anka Girsch (1), Lea Reck (1), Salu Sternberg, Inga Köster, Wiebke Sobania und Lisa Markwort

18:14 (10:5)-Niederlage der Damen 1 gegen den Aufsteiger TuS Westfalia Hombruch 2

Auch am zweiten Spieltag blieb die erste Damen ohne Punkte.

Ein paar Leute mehr als am vorherigen Spieltag waren wir zumindest. Dennoch lief es nicht ganz rund für uns. Lediglich eine Spielerin der Hombrucher bekamen wir nicht in den Griff und das war leider genau diejenige, über die das komplette Spiel lief und die die Tore warf.
Beste Spielerin auf unserer Seite war ohne Frage Jojo.

Die Abwehrarbeit für sich genommen war in Ordnung, aber vorne wollten die Bälle nicht in den Kasten gehen.
10:5 lautete der ernüchternde Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit war sehr unruhig. Auf beiden Seiten wurden viele Fehler gemacht.

Gegen Ende des Spiels starteten wir eine kurze Aufholjagd, bei der wir zeigten, dass eigentlich mehr in uns steckt. Endstand 18:14 für den Aufsteiger aus Hombruch.

Das nächste Spiel ist am Samstag, den 23.9.17, in der Halle Wellinghofen. Anwurf ist um 16:45 gegen den TV Brechten.

TuS Wellinghofen 1 gegen ATV Dorstfeld 2 – 12:18 (10:5)

Harte Auftaktniederlage

Der Auftakt hätte bitterer nicht sein können.

Aufgrund der enormen Anzahl von knapp 30 Spielerinnen hatten wir uns vor der Saison dazu entschieden, zwei Mannschaften zu melden. Die Jüngeren übernahm den Platz der ehemaligen ersten Damen.
Da ein Großteil der Spielerinnen noch im Urlaub war, standen am vergangenen Samstag leider nur sieben Leute der Kreisligatruppe auf dem Platz. Inga, Janis und Lisa M. spielten trotz Verletzungen und Krankheit. Laura und Janna halfen (spontan) aus. Vielen Dank an dieser Stelle für den tollen Einsatz!

Die erste Halbzeit lief jedoch trotz Personalmangel sehr gut für uns. Wir dominierten das Spiel und vor allem Jojo zeigte ihr Können. Die Abwehr stand gut und dahinter war eine fast unüberwindbare Janna im Tor. Mit einem 10:5-Vorsprung ging es in die Pause.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit waren dann eine Katastrophe. Wir kassierten sieben Tore in Folge ohne selbst eines zu werfen. Danach war die Luft merklich raus bei uns. Nichts klappte mehr. Diverse Pfostentreffer und verworfene Siebenmeter gaben uns den Rest.

Der Endstand lautete 12:18 – da hatten wir uns definitiv mehr erhofft.

Am Samstag, den 16.9.17, geht es um 17:45 gegen den Aufsteiger TuS Westfalia Hombruch 2 in der Sporthalle Renninghausen. Auch dort werden wir nur geschwächt antreten können, aber trotzdem unser Bestmögliches geben!

Es spielten:
Tor: Janna Gasper

Feld: Johanna Hümmecke, Anka Girsch, Kim Wahle, Laura Ostermann, Lea Reck, Lisa Markwort, Inga Köster und Janis Finke.

Die 1.und 2. Damen starten mit Niederlagen in die neue Saison

„Wir haben alles versucht aber am Ende blieb kein Punkt in Wellinghofen“, so das Fazit der Trainer der beiden Mannschaften.

Mit großen personellen Problemen gingen beide Teams in die ersten Saisonspiele. Gerade mal 9 Spielerinnen in der 2. Mannschaft und nur 8 Spielerinnen in der 1. Damenmannschaft standen zur Verfügung. Von den Verbliebenen waren auch noch einige angeschlagen, so dass man sich auf einen anstrengenden Samstag vorbereitet hatte. In beiden Spielen dominierten wir jeweils die erste Hälfte. Leider ließen dann in Halbzeit zwei bei beiden Teams  die Kräfte nach und am Ende nahmen unsere Gegner die Punkte mit nach Hause. Die Zweite verlor ihr Kreisklassespiel gegen die Damen 2 der  VfL Aplerbeckermark mit 21:25 (15:13). Im Kreisligaspiel der 1. Damen stand es am Ende 12:18 (10:5) für den ATV Dorstfeld 2. In den nächsten 14 Tagen wird sich die Situation endlich entspannen, wenn unsere  Urlauber und die jetzt noch Verletzten wieder ins Spielgeschehen eingreifen können.

Vielen Dank an Laura Ostermann die sich nach dem Spiel der 2. Damen auch noch bei der 1. Damen zur Verfügung stellte und ganze 60 Minuten durchgehalten hat.

 

 

Es spielten:

Damen 1: Tor: Janna Gasper  – Feld: Janis Finke, Anka Girsch, Inga Köster, Kim Wahle, Lea Reck, Johanna Hümmecke, Lisa Markwort und Laura Ostermann

Damen 2: Tor: Miriam Schauerte, – Feld: Tessa Weischede, Laura Ostermann, Vera Schidak, Andi Günther, Doro Freitag, Alina Wiemers, Anja Risse und Isabo Taubald

Für die 1. Damen geht es am Samstag , den 16.09.17 beim Aufsteiger Westfalia Hombruch 2  um 17.30 Uhr in die nächste Runde.

Zweite Damen startet als „Neue“ 1. Damen in die Saison 2017/18!

„ Aus Zwei mach Eins und aus Eins mach Zwei.“ So ähnlich kann man die Situation beschreiben,
in der wir uns nach Ablauf der Saison 2016/17 momentan befinden.
Nach dem (fast) kompletten Weggang unserer letztjährigen 1. Damen Handballmannschaft
und ihrem Abstieg aus der Bezirksliga, sind wir nun „die Erste“.
Jetzt starten wir am 10.09.2017 mit einer zum Teil neuen Mannschaft in die Kreisligasaison.
Da unser Teamkader mittlerweile auf 32 Spielerinnen angestiegen ist,
mussten wir uns teilen. Bei einem Teamabend im Vereinsheim wurde über die Einteilung der beiden Mannschaften diskutiert und am Ende gab es schon mal eine grobe Richtung.
Unsere Routiniers ließen den jüngeren Mitspielerinnen den Vortritt in der Ersten zu spielen
und werden in der jetzt kommenden Spielzeit in der Kreisklasse antreten.
Mit dem vorhandenen Spielerpotenzial in beiden Mannschaften müssten wir  eigentlich
in beiden Ligen am Ende der Saison recht gut dastehen.
Angestrebt wird natürlich wie immer Platz Eins. Wir werden sehen was am Ende dabei herauskommt.
Erschwert wir unsere Arbeit natürlich auch noch durch die wenigen Trainingszeiten,
die unserem Verein mittlerweile zustehen. Zunächst gilt es erst mal einen Rhythmus zu finden
und den erarbeiteten Teamgeist in Punkte umzusetzen.
Bis zum Start der Saison wird noch hart an der Feinabstimmung und der Kondition gearbeitet.
Die ersten Testspiele waren schon recht erfolgsversprechend.
Den letzten Rest Power und Teamgeist holen wir uns dann am ersten Septemberwochenende
im Trainingscamp in Borculo (NL).

Handballdamen organisieren einen perfekten Turniertag der RUHR GAMES 2017

Viel Arbeit und Schweiß steckten in der Organisation und Durchführung des Handballturniers im Rahmen der Ruhr Games 2017. Alle Vorgaben, von Seiten des Veranstalters, bis hin zur super Verpflegung unserer Gäste haben wir ( laut Wolle Sommer und Walter Kraft – bestens -) erfüllt. Die legendäre „Haifischbar“ erlebte einen grandiosen Tag. Unser Service-Team war von 9.00 Uhr an damit beschäftigt unsere Gäste mit belegten Brötchen, Würstchen, Frikadellen (hausgem v. Janna) Kuchen, Waffeln, Eis und Getränke zu versorgen. Gottseidank konnten wir einen hochkarätigen Profi hinter unseren Tresen locken. Ulrike Berges unterstützte Kim, Tanja, Janna, Felina, Paulina, Lisa S., Sarah, Sabrina, Laura und Tessa tatkräftig und hatte natürlich alles im Griff. In der Halle kümmerten sich unsere Zeitnehmer Janis, Ken, Anka und Lea zusammen mit den zwei Schiedsrichtergespannen um den reibungslosen Ablauf der Spiele, bei dem am Ende der Handballkreis Dortmund als erster in die Endrunde einzog. Ein großes Lob geht auch an unsere Hallensprecherin Lisa. Sie brachte sogar das Equipment mit in die Halle um die Zuschauer mit Infos und Musik zu versorgen. Schön auch, dass unser Vorstand ( Hans Rotschuh und Klaus Meyer) auf einen Snack vorbeigeschaut hat. Und dann waren da noch Daniel und ich. Wir haben uns um alles drumherum gekümmert und uns über den tollen Einsatz unserer Mannschaft gefreut. Um 16.00 Uhr war der Spuk dann zu Ende und die Halle leerte sich. Es gab fast nur Glückwünsche zu diesem gelungenen – langen – Tag und der super Organisation.

Einen herzlichen Dank an alle Helfer und natürlich einen besonderen Dank an Sarah und Daniel die mit viel Herzblut bei der Sache sind und unser Team bereichern.

Matthias

 

Ruhr Games 2017 Sporthalle Wellinghofen

Damenmannschaft erhält den Zuschlag zur Verköstigung und Organisation des Handballturniers in der Sporthalle Wellinhofen.

Am Donnerstag, den 15.06.2017 findet ein Handballturnier (m-C-Jugend) in der Sporthalle Wellinghofen statt. Von 10.00 Uhr an wird unsere Damenmannschaft sich um das leibliche Wohl der Mannschaften, deren Anhang und der Zuschauer kümmern. Auch die Organisation rund um das Turnier wird von der Mannschaft und einigen Helfern geleitet. Um 15.30 Uhr wird dann  dann das letzte der insgesammt 10 Vorrundenspiele der Kreisauswahlmannschaften angepfiffen und so gegen 16.30 Uhr ist das Turnier im Rahmen der RUHR GAMES zu Ende.