Endlich geht es wieder los!

Am Samstag starten die 1.Herren in das „Abenteuer“ Bezirksliga Ruhrgebiet. Nach dem Abstieg in der vergangenen Saison geht es für die Mannschaft von Spielertrainer Christian Wojtek auf unbekanntes Gebiet. „Persönlich ist die Liga fast absolutes Neuland“, so „Hotte“ Wojtek im Interview, der sich allerdings auf diversen Wegen auf die neuen Gegner einstellen wird.

Die letzte Saison war die Spielzeit des Umbruchs bei den Wellinghofern. Nach dem viele langjährige Leistungsträger die Mannschaft im Vorfeld der Saison verließen, galt es für die Verantwortlichen beim TuS eine neue Mannschaft zusammen zu stellen. Gerade zu Beginn der Saison sah man dem neuformierten Team an, dass Abläufe und Abstimmung noch nicht so funktionieren, im weiteren Verlauf fand man sich dann besser. Am Saisonende standen trotzdem magere vier Punkte auf der Habenseite, gerade einmal ein Sieg gelang. Die Wettbewerbsfähigkeit konnte man dem TuS allerdings nicht absprechen, viele Partien endeten knapp – darauf hat man in Wellinghofen nun reagiert ohne das nach dem Abstieg ein erneuter Umbruch stattfand. Leistungsträger wie Lennart Schwies, Hendrik Buhl oder Matthias Gießmann blieben trotz Angeboten von höherklassigen Vereinen. Einzig Mike Krüner, der beim TuS eine tolle Entwicklung durchlief, wechselte vom Dortmunder Süden zur HSG Schwerte-Westhofen. Andere Spieler verließen das Team aus beruflichen Gründen, so werden Timo Henning, Lars Hübner und Omid Rivas vorerst nicht auf dem Spielbericht auftauchen.

Entsprechend haben sich die Verantwortlichen um Neuzugänge bemüht, auch um für mehr Tiefe im Kader zu sorgen. „Sie ergänzen die Mannschaft insbesondere an den Stellen, wo in der Vergangenheit immer wieder der Sprit ausgegangen ist“, so Christian Wojtek über die neuen Spieler. Anselm Heinz, Andreas Sigge, Karsten Paukstadt, Henning Albers, Dominik Bauer und Marvin Richter sind extern zum TuS gestoßen, mit Phillip Langenstroer hat sich zudem ein Spieler aus der 2. Mannschaft in der Vorbereitung aufgedrängt. Diese zog sich über insgesamt drei Monate hin, intensiv wurde an der körperlichen Konstitution und spielerischen Abläufen gearbeitet. Bis zu fünfmal die Woche wurde gemeinsam gearbeitet, zum Abschluss gab es noch einmal ein Trainingslager am Möhnesee.
Über Ziele spricht man bei den Wellinghofern nicht, generell klar dürfte aber sein dass man als Absteiger das obere Tabellendrittel der Bezirksliga anpeilt. Angesichts der Ausgeglichenheit der Liga ist es ohnehin schwierig, verbindliche Ziele auszurufen. Mit dem Auftaktspiel bei der Reserve des HSC Haltern-Sythen gibt es eine erste Standortbestimmung für die Wojtek-Sieben. Der letztjährige Tabellenfünfte wird der erste Gradmesser im „Abenteuer“ Bezirskliga Ruhrgebiet.

Team: Dima Kamener, Dominik Bauer; Phillip Langenstroer, Anton Runz, Karsten Paukstadt, Björn Stübe, Andreas Sigge, Julien Wegener, Fabian Vogel, Anselm Heinz, Hendrik Buhl, Christian Becker, Lennart Schwies, Corin Kusterer, Matthias Gießmann, Christian Wojtek

Kommentar verfassen