Zweitvertretung siegt im Derby gegen den OSC Dortmund 3

(rb.) Mit dünn besetztem Kader und einem Überraschungsgast trat die Zweite des TuS Wellinghofen am Samstagabend
gegen den OSC Dortmund 3 an. Da der TuS zum wiederholten Mal in einer ungewohnten Zusammensetzung auflaufen musste,
stellte man sich zu Beginn auf ein knappes Endergebnis ein.

In den ersten Spielminuten zeigte sich das Gesicht des Spiels. Wenn man die hundertprozentigen Chancen nicht sofort
dunkel macht, braucht man über 60 Minuten einen langen Atem um bei einem recht ausgegglichenen Spiel nicht abrupt den
Anschluss zu verlieren. Zum Ende der 1. Halbzeit stand der TuS Wellinghofen mit nurnoch 4 Feldspielern auf der Platte –
gönnte dem OSC allerdings keine leichten Tore. Somit setzte sich bis zur Halbzeit keine Mannschaft klar ab. Mit einem
Spielstand von 9:10 für die Gäste ging es dann in die Pause.
Es war von vornherein klar, dass diese knappe Führung kein Indiz für einen klaren Sieg darstellte. Auch die übrigen
30 Spielminuten wollten erst einmal gewonnen werden!

In der zweiten Halbzeit musste der TuS Wellinghofen auf Malte Ostermann aufgrund eines Cuts am Kinn verzichten (Anm.d. Red.Nur widerwillig nahm Malte seinen Platz auf der Bank ein – eben eine solch kämpferische Einstellung ist es was die Mannschaft prägt), dies brachte die Wellinghofener in der Besetzung der Kreisposition etwas in bredouille. Verlassen konnte man sich ein fürs andere Mal auf Mannschaftspapa Christian Friem welcher aus dem Rückraum wieder seine Position am Kreis einnahm.

Ab der 50. Minute wendete sich das Blatt für den TuS. Das Tempo wurde hochgehalten und die Torchancen vorne klar
verwandelt. So konnte man sich zeitweise mit 4 Toren absetzten und traf ab der 55. Spielminute prompt auf eine offensive Manndeckung seitens des OSC welche die Mannschaft um Trainer Daniel Klein vor einige Probleme stellte und der Torvorsprung schneller schmolz als man gucken konnte.
Kurz vor Ende gab es eine umstrittene Zeitstrafe gegen den TuS und der OSC nutzte seine Gelegenheit und glich zum 21:21 aus.
15 Sekunden vor dem Schlusspfiff war es Christian Friem der sich durch die gegnerischen Reihen schlich, gesehen wurde und
das Endergebnis von 22:21 für den TuS Wellinghofen zwischen die Pfosten hämmerte.

Für die Zweitvertretung war dies der 5. Saisonsieg.
Am kommenden Sonntag den 19.11 findet das Spitzenspiel gegen den TuS Scharnhorst statt. Auch an diesem Spieltag muss der TuS einige Ausfälle verkraften und geschlossen als Mannschaft auftreten.

Die gesamte Mannschaft bedankt sich bei dem kurzzeitig reaktiviertem Daniel Henning für das spontane Aushelfen, was dem TuS einige Minuten zum durchatmen gab!

#auswärtssieg #könntihrbitterübergehen #allesgegenrot#aufhenningsistverlass

Kommentar verfassen