Übermut tut selten gut !

(fv.) Eine Woche nach dem Erfolg in eigener Halle gegen den Tabellenführer HTV Recklinghausen 95/28 warnt Christian Wojtek, Trainer der 1. Herren des TuS Wellinghofen, den kommenden Gegner HC Westfalia Herne II aufgrund seines aktuellen Tabellenstandes zu unterschätzen. Im Gespräch verrät Wojtek außerdem, was er von den Hernern erwartet, was sein Team zeigen muss und wie die personelle Situation vor dem achten Auftritt seiner Mannschaft.

Der kommende Gegner steht auf dem vorletzten Platz, hat aber oft nur knapp verloren. Geht der TuS trotzdem als klarer Favorit in das Spiel?

Wojtek: Am Wochenende steht eine völlig neue oder lange nicht mehr da gewesen Erfahrung für die meisten Spieler beim TuS Wellinghofen an! Nämlich ein Spiel, das man vom Tabellenstand her, als absoluter Favorit angeht.
Davon sollten wir uns aber tunlichst nicht blenden lassen, denn nüchtern betrachtet spielt zwar der Tabellenvierte gegen den
Tabellenvorletzten – in nackten Zahlen haben wir aber auch nur drei Spiele mehr gewonnen, als wir verloren haben zum jetzigen Zeitpunkt der Saison. Mit Herne erwartet uns am Wochenende sicherlich ein ziemlich unangenehmer Gegner, der vor 14 Tagen auch den HTV Recklinghausen lange am Rande einer Niederlage hatte.

Du hast Herne in dieser Saison bereits beobachtet. Was wird am Samstag nötig sein, um den vierten Sieg in Folge einzufahren?

Mit Herne erwartet uns eine eingespielte Mannschaft mit einem sehr sehr hohen Kampfgeist, von der sie in heimischer Halle mit Sicherheit noch etwas mehr abrufen kann. Mit einem erfahrenen Mittelmann, der es versteht seine Mitspieler auf dem Platz zu lenken und ein gut im Zusammenspiel mit dem Kreis ist. Man merkt, dass diese Mannschaft schon länger in der Konstellation zusammenspielt. Hier müssen wir mit Sicherheit ähnlich wie im letzten und vorletzten Spiel einen sehr, sehr langen Atem haben, wenn wir die Punkte mit nach Wellinghofen nehmen wollen.

Wie sieht die personelle Situation vor dem Herne-Spiel aus?

Für Lars Blömer rückt erneut Jonas Fuhr zwischen die Pfosten, Julien Wegner wird am Wochenende nicht mit dabei sein und ein Einsatz von Andreas Sigge ist ebenfalls noch fraglich. Andreas‘ Einsatz wird sich nach dem Warmmachen am
Wochenende entscheiden. Insgesamt hoffe ich aber, daß wir unsere Serie weiter ausbauen können, gehe auch nach einer etwas chaotischen Trainingswoche vorsichtig optimistisch in das Wochenende.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.