Glücklicher Punktgewinn in Materloh

Nach dem überzeugenden Erfolg gegen die DjK Komet ging es für die Friem-Sieben am Sonntag gegen die TVG Germania-Materloh, die zuvor lediglich zwei Punkte auf der Habenseite zu verbuchen hatte.

Personell war man trotz der Ausfälle von Kevin und Lars, dank des ersten Einsatzes von Till Meisner, gut aufgestellt und ging sicherlich als Favorit in die Begegnung.
Doch das Spiel lief von Anfang an gegen die zweite des TuS Wellinghofen.
Abstimmungsfehler und Unkonzentriertheiten in der Deckung ließen immer wieder einfache Tore der Heimmannschaft zu. Im Angriff fehlte die letzte Konsequenz, so dass auch hier viele unnötige Fehler begangen wurden.
Materloh lag von der ersten Minute an in Führung und konnte diese zwischenzeitlich auf bis zu fünf Tore ausbauen. Der TuS kämpfte sich zwar immer wieder auf ein, bis zwei Tore heran, doch Materloh ließ sich dadurch nicht beirren und zog seinerseits durch einfache Tore davon.
Acht Minuten vor Schluss, bei einem Rückstand von 4 Toren, stellte Wellinghofen auf eine offensivere Abwehrformation um und holte somit Tor um Tor auf. Bis schließlich einige Sekunden vor Schluss Vadim Savko, freistehend am Kreis, zu Fall gebracht wurde und beim Stand von 27:26 noch ein Siebenmeter nach Ablauf der Spielzeit für den TuS ausgesprochen wurde.
Oliver Krüger wurde seiner Rolle als Kapitän der Mannschaft gerecht. Er übernahm die Verantwortung und verwandelte den Siebenmeter zum Ausgleich.

Insgesamt zwar ein glücklicher Punktgewinnen, nachdem man 60 Minuten lang einem Rückstand hinterherlief. Am Ende bewies die Mannschaft jedoch enormen Kampfgeist und Moral und sicherte sich einen Punkt in der harzfreien Kirchlinder Sporthalle.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.