Damen starten mit Auswärtssieg in das Jahr 2020!

Gleich zwei Prämieren gab es für uns am 11. Spieltag, der auch zugleich das Ende der Hinrunde war. Prämiere eins: es war, gezwungener Maßen, das erste Spiel mit Harz. Gezwungener Maßen deshalb, weil die Mengeder Damen und auch die Dorstfelder Damen in ihrer jeweiligen Heimhalle das Haftmittel ab jetzt benutzen. Es klappte  wider erwartend gut bei unseren Mädels. Die zweite Prämiere war der Einsatz von Paulina Maykemper von Tessin im Tor. Die auf eigenen Wunsch von einer Feldspielerin  zur Torhüterin umfunktionierte Spielerin stand das erste Mal in einem Pflichtspiel zwischen den Pfosten. Wenn auch nur in den Schlussminuten, aber aufgrund ihres unermüdlichen Trainingsfleißes berechtigt und hoch verdient.

Der Wille, die 2 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt mit nach Hause zu nehmen, war größer als die nicht gerade guten Umstände im Vorfeld. Mit nur 9 Feldspielerinnen, von denen auch noch zwei angeschlagen waren, mit nur einmal Training nach der Winterpause und der Tatsache, dass wir mit Harz spielen mussten ging es am Sonntag, den 12.01.2020 nach Nette zum Spiel gegen Mengede. In der ersten Hälfte dauerte es eine ganze Weile bis das Spiel an Fahrt aufnahm. Die vom Trainergespann Wrobel/Finke befürchteten Pässe ins Nirgendwo, blieben fast gänzlich aus. Stattdessen entwickelten die TuS Ladies ein ganz neues Ballgefühl. Sehr konzentriert ging das Team zur Sache. Unschöner Höhepunkt war dann allerdings die Verletzung von Saskia Boß. Ihr wurde beim Wurfversuch so in den Arm gegriffen, dass sie das Spiel nicht mehr zu Ende spielen konnte. Die Mannschaft war kurz geschockt, konnte dann aber mit einem 2 Tore Vorsprung (10:8) in die Pause gehen. Nach der Pause fiel zu allem Übel auch noch das Licht in der Sporthalle Nette aus. Nach einer weiteren Zwangspause von 20 Minuten konnte das Spiel bei vollem Licht  aber fort gesetzt werden.  Die ersten Minuten verloren wir dann etwas den Faden und Mengede kam zum Ausgleich. Dieses Mal konnten wir aber noch rechtzeitig den Schalter wieder umlegen. In der Folge waren unsere Mädels extrem fokussiert. Hinten hielt Danni Arndt selbst hochkarätige Chancen des Gegners und vorne wurden die Chancen, die sich boten, von allen Spielerinnen genutzt. Julia Wrobel beschäftigte fast das gesamte Spiel über die gegnerische Abwehr so sehr, dass sich immer wieder Lücken auftaten und die parallel einlaufenden Mitspielerinnen zum Wurf kamen. Ab der 45. Minute konnten wir eine 4 Tore Führung halten und am Ende sogar noch ausbauen. Den Schlusspunkt setzte dann Kim Wahle mit dem Tor zum 25:18.  Es war ein hochverdienter Sieg, der auf mehr hoffen lässt.

Das Team: Danni Arndt, Paulina Maykemper von Tessin, Anka Girsch, Kim Wahle, Lea Reck, Vanessa Solf, Inga Köster, Alina Schütze, Johanna Hümmecke, Saskia Boß und Julia Wrobel

Das nächste Spiel ist am 26.01.2020 in der Sporthalle Wellinghofen gegen Huckende Rahm. Anwurf ist um 13.15 Uhr.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.