TuS-Herren abschlussschwach gegen Lünen

Am zweiten Spieltag stand endlich das erste Heimspiel für die Wellinghofer Handballherren an. Mit der zweiten Mannschaft des Lüner SV war dabei ein gänzlich unbekannter Gast am Lieberfeld, nachdem unser Gegner den Kreis gewechselt hatte. Auf den ersten Blick war schnell zu erkennen, dass die Lüner für die Kreisklasse physisch eher überdurchschnittlich aufgestellt sind. Allerdings war auch unser Kader wieder breiter als noch in der Vorwoche gegen Normannia, sodass alle Voraussetzungen für ein schönes Handballspiel gegeben waren.

Schnell entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem unsere Mannschaft sich immer wieder Torchancen aus dem Spiel heraus erarbeiten konnte. Gleichzeitig war auch der Gegner in der Lage sich im 1 gegen 1 durchzusetzen oder zumindest soweit zu kommen, dass zum 7m gepfiffen wurde. Dazu gab es von Beginn an und nicht zu knapp zwei Minuten Strafen. Trotzdem blieb das Spiel in der ersten Halbzeit durchgehend knapp. Die Wellinghofer konnten sich zwischenzeitlich durch Ballgewinne und Gegenstöße mit zwei Toren absetzen und gingen mit einem Tor auf der Habenseite in die Halbzeitpause (10:9). Lünen kam jedoch besser aus der Kabine und ging seinerseits mit zwei Toren in Führung (10:12). Hier zeigte sich vor allem ein mangelnder Zugriff der Heimabwehr. Wie schon in der Vorwoche nahm hier die Konsequenz der Wellinghofer im Laufe der zweiten Halbzeit wieder zu. Allerdings schlichen sich auch mehr und mehr vergebene Torabschlüsse ein. Nach einer kurzzeitigen Führung (16:15), an der Max mit seiner starken Torwartleistung maßgeblich beteiligt war, entglitt unseren Herren das Spiel dadurch immer mehr. Der Ball wollte einfach zu selten ins Tor und das bei guten Chancen. Hinausstellungen in dieser Phase waren zwar nicht förderlich, konnten aber noch durch einen stark verschiebenden Abwehrverbund kompensiert werden. So war der Sieg beim 20:21 in der 58. Minute immer noch greifbar. Als dann jedoch strafenbedingt mit vier Spielern zu Ende gespielt werden musste, konnte unsere Mannschaft nichts mehr ausrichten und gab noch zwei leichte Tore her (Endstand 20:23).

In einer Partie, in der beide Mannschaften, auch durch ihre unterschiedlichen körperlichen Stärken, ihr Spiel ebenbürtig aufziehen konnten, ist am Ende nun mal eins entscheidend – selbst keine Fehler machen. Leider haben wir uns mit leichtfertig vergebenen Torchancen sowie hier und da vermeidbaren Strafen selbst daran gehindert, uns zu belohnen. Dass Dynamik, mannschaftliche Geschlossenheit und Einsatzbereitschaft wieder mal gestimmt haben, macht zuversichtlich für die nächsten Spiele. Andererseits hätten wir vor einer gut gefüllten Tribüne auch gerne die zwei Punkte mitgenommen, an denen wir in weiten Teilen des Spiels sehr nah dran waren. Weiter geht’s voraussichtlich am 30.9. mit dem Spiel gegen Lütgendortmund.

Für Wellinghofen: Max (Tor), Yannik (Tor), Alexios, Oliver F. (6), Daniel (3), Oliver K. (4), Jonas, Henning, Timo (1), Mike (5), Pascal (1), Christian, Jan

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.