Charakter Test in Ickern bestanden (30:24)

(fv.) Die Tendenz zeigt weiter nach oben bei den 1. Herren. Eine Woche nach dem Erfolg im Derby über Saxonia Dortmund setzte sich die Mannschaft von Spielertrainer Christian Wojtek im zum „Charakterspiel“ erhobenen Duell beim TuS Ickern 1912 e.V. Handballabteilung durch. Am Ende stand ein souveränes 24:30 auf der Anzeigetafel in der Sporthalle Habinghorst in Castrop-Rauxel.

Doch in den sechzig Minuten davor hatte der TuS erst einmal einiges zu tun. Nach gutem Start mit guten und geduldigen Passagen in der Offensive verloren die Wellinghofer, bedingt durch einige personelle Wechsel, den Faden. Dafür zeigte man sich aber vor allem in der Defensive sehr stabil am späten Sonntagabend, schafften es die Gastgeber dennoch einmal eine Lücke im Deckungsverbund zu finden, wartete dahinter ein gut aufgelegter Dominik Bauer auf sie. Keiner der beiden Mannschaften gelang es im ersten Abschnitt sich deutlicher abzusetzen, vor allem die beiden Schützen der Ickerner hielten die Gastgeber im Spiel.

„Nach einer kurzen unkonzentrierten Anfangsphase
und wurde aus einer in den letzten Spielen immer sichereren und mittlerweile auch deutlich flexibleren Abwehr heraus zum
einen auch mal schneller umgeschaltet und wir sind in die Gegenstöße gekommen“, beschreibt Wojtek die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit. Ickern drehte den knappen Rückstand in den ersten fünf Minuten, Wellinghofen geriet durch Zeitstrafen gegen Vogel und Wegener gleich zweimal in Unterzahl. Dieses überstanden die 1. Herren aber nahezu schadlos, kurz nach Vervollständigung sorgte der vom Punkt sichere Lennart Schwies für die erneute Führung. Diese sollte in der Schlussphase auch dank eines starken Karsten Paukstadt weiter ausgebaut werden. Von der Bank kommend steuerte der unter der Woche erkältete Linkshänder wichtige Treffer und Anspiele bei und sorgte so mit dem in dieser Phase starken Mittelblock dafür, dass sich der TuS Tor um Tor absetzen konnte.

Spielertrainer Wojtek zeigte sich nachher mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Sicherlich kam uns dabei zu Gute, dass die ruppige Deckung von Ickern in der zweiten Halbzeit oft mit
Zeitstrafen bestraft wurde, aber auch dass wir uns durch die teilweise harten Aktion nicht aus der Ruhe haben bringen lassen.“ Mit dem Erfolg in Ickern klettert der TuS auf Platz fünf in der Tabelle und, was noch wichtiger ist, hält den Kontakt zur Tabellenspitze. Nach dem spielfreien Wochenende wird sich zeigen, wohin die weitere Reise der Wellinghofer geht. Dann kommt mit dem HTV Recklinghausen 95/28 einer der absoluten Topfavoriten auf den Aufstieg in die Sporthalle am Lieberfeld.

TuS: Bauer, Fuhr; Schwies (9/5), Vogel (6), Buhl (4), Paukstadt (3), Wojtek (3), Heinz (2), Sigge (2), Wegener (1), Gießmann, Laugenströer, Becker.

#herbehofen #nordischkühl #startingsammy

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.