TuS-Herren setzen Spielplan (überwiegend) um und belohnen sich mit zwei Punkten

Zum Saisonstart in Hacheney – tituliert als vermeintliches Heimspiel – ging es für die Wellinghofer gegen DJK Komet und damit gegen eine aus der letzten Saison bekannte Mannschaft. Beide Partien der vergangen Spielzeit waren auf Augenhöhe und so war auch die Punktebilanz am Ende der Saison zwischen den beiden Mannschaften ausgeglichen, wenn die Begegnungen auch unter verschiedenen Vorzeichen stattfanden. Die Vorzeichen für die Eröffnung dieser Spielzeit waren für die TuS-Herren allerdings alles andere als gut und erinnerten eher an das verlorene Rückspiel gegen Komet.

So ging es mit schmaler Bank, einem spontan aktivierten Akteur und zum Teil bereits vor Anpfiff angeschlagenen Kräften ins Spiel. Die obersten Tugenden, die Trainer Christian Friem den Spielern auf den Weg gab, waren daher eigene Fehler im Angriff zu vermeiden und über die Abwehrleistung die Kontrolle über das Spiel zu behalten. Außerdem vorgegeben: wenige Versuche aus dem Rückraum nehmen und niemals von der Außenposition an den Kreisspielen. Auf dem Führungstreffer, den Oliver Krüger per Wurf von Halblinks über den Block erzielte, konnten die Wellinghofer dann durch eine konzentrierte Leistung in Angriff und Abwehr wie geplant eine 5:2 Führung aufbauen (bis 15:23). Eine von mehr Fehlern geprägte Phase erlaubte es Komet bis auf ein Tor zu verkürzen (7:6, 22:45), was Wellinghofen jedoch zur Pause wieder auf 11:7 korrigieren konnte. Da die erste Halbzeit Licht und Schatten in der Leistung der Tus-Herren zeigte, fiel es der Mannschaft leicht sich auf die erfolgreichen Elemente des Spiels zu besinnen. Wieder hochkonzentriert agierend konnte die Führung kontinuierlich auf den Zwischenstand von 18:11 (45:30) ausgebaut werden. Neben der soliden Abwehrleistung sorgte ein stark aufgelegter Max Wulf im Tor für sicheren Rückhalt und so konnten auch einige einfache Tore per Gegenstoß erzielt werden. Mit nachlassenden Kräften der Wellinghofer gelang es Komet jedoch Tor um Tor des Vorsprungs aufzuholen, sodass es sieben Minuten vor Schluss nur noch 21:17 stand. Nach einer Auszeit zu diesem Zeitpunkt ließen die TuS-Herren deutlich mehr Sicherheit walten und auch wenn die Gäste nochmal weiter auf 21:18 verkürzten (56:00) schien der Schwung der Aufholjagd gestoppt. Spätestens als Björn Weinert von Linksaußen Oliver Fuhr am Kreis bediente und dieser wieder auf 22:18 erhöhte (59:04) war der Sieg in Sicherheit (Endstand 23:18).

Mit der Leistung waren Trainer – Tor entschuldigt Missachtung von Vorgaben – und Mannschaft nach Abpfiff sehr zufrieden. Mit starkem Einsatz und den in der Vorbereitung erarbeiteten Bestandteilen unseres Spiels konnten wir, auch in den engeren Phasen, den Spielverlauf immer aus eigener Kraft in die gewünschte Richtung lenken. Dabei flexibel auf die angeschlagene Personaldecke zu reagieren und z.B. durch sonst unübliche Angriff-Abwehr-Wechsel das Optimum aus unseren verfügbaren Ressourcen zu schöpfen, konnten wir nahtlos und abgeklärt in unser Spiel übernehmen. Als nächstes geht es am 24.9. (Anpfiff 18:00) in Aplerbeck gegen die zweite Mannschaft von Ewaldi Aplerbeck.

Für Wellinghofen: Max (Tor), Björn, Oliver F. (3), Oliver K. (3), Kevin (3), Jonas (2), Yannik, Mike (7), Pascal (5), Dieter

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.