TuS-Herren holen zwei Punkte in Dorstfeld

Vor dem Hintergrund der wenigen Spiele, die die 2. vom ATV bisher bestritten hatte und dass der letzte Tabellenplatz eigentlich nicht den Kräfteverhältnissen der letzten Jahre entsprach, reisten die Wellinghofer quasi ohne Vorwissen zum Spiel nach Dorstfeld. Nach der Niederlage gegen Schüren in der Vorwoche sollten aber nun wieder zwei Punkte her.


In den ersten Minuten war das Wellinghofer Spiel allerdings von Hektik im Angriff und einer dementsprechend schlechten Chancenausbeute geprägt. Glücklicherweise konnte der Gegner ebenfalls kaum zählbares erzielen, sodass die Anzeigetafel lange ausgeglichen blieb. Auch die frühe und direkte Disqualifikation (10. Minute, 4:5) von Mike Reinartz verpasste dem Gästeteam keinen nachhaltigen Dämpfer. Bis Minute 20 konnten sich die Wellinghofer aber auch nicht wirklich vom Gegner lösen (7:9). Eine Auszeit und die Ermahnung zu Geduld und Konzentration zeigten jedoch Wirkung – bis zur Halbzeit stellten die TuS-Herren auf 8:12. Nach der Pause entdeckten die Gäste eine abgelegt geglaubte „Qualität“ wieder. Der Start in die zweite Hälfte wurde verschlafen und Dorstfeld verkürzte prompt auf 12:13 (37. Minute). Zu diesem Zeitpunkt konnte Timo Henning vom eigenen Umzug kommend erstmalig in die Partie eingreifen. Vor allem neue Ideen und Tempo im Angriff, aber auch zusätzliche Sicherheit im Innenblock, brachten die Wellinghofer wieder zurück auf die Erfolgsspur. Schnell erhöhten die Gäste wieder auf vier Tore Vorsprung (13:17, 41. Minute) und hielt den Gegner in der Folge sicher auf Abstand.
Das nächste Spiel gegen Scharnhorst ist zum Zeitpunkt dieses Berichts auch schon gespielt. Lesen lohnt sich sowieso und auch Zeit und Ort der nächsten Gelegenheit für zwei Punkte der TuS-Herren sind dort zu finden.

Für Wellinghofen: Max (Tor), Yannik (Tor), Björn (2), Oliver F.(9), Daniel, Oliver K. (8), Henning (2), Timo, Mike, Pascal (2), Christian (2), Jan (1)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.